FANDOM



Der Begriff Zombie Hund beschreibt alle domestizierten Hunde, welche mit dem T-Virus infiziert sind. Allerdings sind sie nicht mit den Cerberus vergleichbar, da diese in Laboren speziell als B.O.W. geschaffen wurden und Zombie Hunde unbeabsichtigt dem T-Virus ausgesetzt wurden und so als irreguläre Mutationen zu klassifizieren sind.

Wie ihre B.O.W. Verwandten, behalten auch Zombie Hunde viel von ihrer früheren Agilität, wobei die Ausdauer und die Aggressivität deutlich gesteigert wurden. Damit man nicht als potenzielle Beute für diese Kreaturen endet, sollte man immer auf das Geräusch achten, wenn ihre Krallen auf den Boden kratzen. Auch ein Knurren deutet auf die Anwesenheit der Hunde hin. Wenn sie getötet werden, stoßen sie einen letzten qualvollen Aufschrei aus.

Raccoon City und Sheena IslandBearbeiten

Zombie Hunde traten in diesen beiden Ausbrüchen auf. Sie streiften häufig in Rudeln umher und besaßen verschiedene Angriffsmuster. Sie umzingeln normalerweise ihre Beute, um sie anschließend zu Fall zu bringen und ihnen die Kehle herauszureißen.

Einige dieser Kreaturen konnten von Überlebenden in Raccoon City gesichtet werden. Ein Rudel sah man bei der Raccoon University und ein anderer durchstreifte das Raccoon General Hospital auf der Suche nach Beute.

Der Raccoon City Vorfall ist der einzig bekannte Fall, in dem nicht ein Dobermann, sondern ein Labrador infiziert wurde.[1] Der Grund, warum man so viele infizierte Dobermänner fand lag daran, das Chief Brian Irons diese Rasse für die K9-Einheit des Raccoon Police Department einsetzen ließ.[2]

Rockfort Island und AntarktisBearbeiten

Zombiedog ene.jpg

Kurioserweise werden diese Zombie Hunde manchmal nur dann aktiv, wenn sich in ihrer unmittelbaren Umgebung Beute befindet. Sie ignorieren das Geräusch von Schüssen in ihrer Nähe. Dies fällt besonders im Maschinenraum der Antarktis-Anlage auf. Ob dies lediglich dazu dient, potenzielle Beute in unmittelbare Nähe zu locken, ist nicht bekannt.

Tall OaksBearbeiten

Für die RE6 Kreatur: Zombie Hund C

In Resident Evil 6 wurden Zombie Hunde durch das C-Virus erschaffen. Man kann sie bei der Tall Oaks Station finden und sind extrem aggressiv. Sie zeigen Symptome der Nekrose und vereinzelt sind Knochen sichtbar.

TaktikBearbeiten

In jedem der Spiele ist die Pistole die beste Waffe gegen diese Feinde. Setzt man auf die Schrotflinte, sollte man warten bis die Kreatur sich im Sprung befindet und dann abdrücken. Dies sollte sie mit einem Schuss töten und möglicherweise andere aus dem Weg räumen, was dem Spieler ermöglicht, den nächsten Schuss vorzubereiten. Die Magnum könnte sogar die bessere Wahl sein, da es in manchen Spielen (Resident Evil 3: Nemesis) möglich ist, mit einem gut gezielten Schuss die Kreatur zu enthaupten. Das Messer kann ebenfalls mit dem richtigen Timing verwendet werden. Sobald der Hund sich im Sprung befindet, nutzt man das Messer und befördert so die Kreatur zu Boden. Anschließend kann man diese, während sie auf dem Boden liegt, töten. Claire Redfield begegnet diesen Hunden auf Rockfort Island. Allerdings sind diese zäher und deutlich schwerer zu töten.

Andere MedienBearbeiten

Die Zombie Hunde erscheinen in den ersten drei Realverfilmungen von Resident Evil. Zwar beschränken sich ihre Auftritte auf wenige Szenen, doch dafür treten sie immer in Rudeln auf.

Im ersten Film greifen die Hunde Alice im Labor an. Sie tötet die Kreaturen mit einer Pistole und mittels ihrer Kampfkünste.

In Resident Evil: Apocalypse greifen die Hunde Jill Valentine, Angela Ashford, Alice und Nicholai Ginovaef in der Grundschule an. Sie töten Nicholai, bevor Alice mittels einer Explosion die Hunde töten kann.

In Resident Evil: Extinction werden die Hunde von einer Gruppe wahnsinniger Überlebender aus ihren Käfigen befreit, da Alice in die Falle gegangen ist und nun als Beute dienen soll. Sie kann jedoch einige Hunde besiegen und entkommt. Die übrigen Hunde töten anschließend die Überlebenden.

InformationenBearbeiten

  • In der Romanfassung zu Resident Evil 2 von S. D. Perry, werden die Zombie Hunde so beschrieben, das sie geschundene Haut besitzen. Das steht im starken Gegensatz zu ihrer Erscheinung in den Spielen. Dort sehen sie wie lebende Dobermänner aus, denen Fleischstücke aus ihrer Haut gerissen wurden. Dies basiert auf dem offiziellen Artwork Buch, wo sie auf gleiche Weise beschrieben werden.
  • Zombie Hunde sind aggressiver als die Cerberus in REmake. Diese greifen den Spieler an, auch wenn er sofort verschwindet und verfolgen ihn bis zu einem anderen Ort. Die Cerberus bleiben ruhig und greifen den Spieler erst an, wenn sich dieser in ihre Nähe befindet.
  • Sie sind eine der einfachsten Gegener der Outbreak Serie. Der Spieler kann sie mit der Schulter rammen und anschließend auf sie eintreten bis sie sterben.
  • Die erste Version von Resident Evil 2, Biohazard 1.5, enthielt als Zombie Hunde deutsche Schäferhunde und sie kamen in den R.P.D. Abschnitten des Spiels vor. Die typischen Dobermänner kamen darüberhinaus in den anderen Abschnitten des Spiels vor. Warum die Schäferhunde letztendlich nicht verwendet wurden ist nicht bekannt.
  • In der Gallerie von Resident Evil: Outbreak File 2 wurde ein falsches Bild vom Cerberus eingefügt. Vermutlich wurde es verwechselt, da sich beide Kreaturen stark ähneln.
  • Zombie Hunde erscheinen auch in Resident Evil 6. Doch wurden sie dort mit dem C-Virus infiziert.

GallerieBearbeiten

ReferenzenBearbeiten

  1. Biohazard 4D Executor
  2. "モンスター紹介" (in Japanese). Capcom. http://www.capcom.co.jp/newproducts/consumer/bio2/enemy.html. Retrieved 2012-08-22. 

Vorlage:Kreatur Spiel

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki