FANDOM


Zusammenfassung
Geschichte
Gameplay
Entwicklung
Galerie
Notizen
Under-construction-sign-1280x1024.gif An dieser Seite oder an diesem Abschnitt arbeitet gerade jemand. Um Bearbeitungskonflikte zu vermeiden, warte bitte mit Änderungen, bis diese Markierung entfernt ist oder notiere Änderungswünsche auf der Diskussionsseite. Nach spätestens drei Tagen sollte diese Vorlage wieder entfernt werden.

Aufgrund eines vertrauenswürdigen Informanten gelangt die Bioterrorism Security Assessment Alliance (BSAA) zu der Erkenntnis, dass sich in der westafrikanischen Ortschaft Kijuju (Autonome Zone Kijuju - KAZ) der Waffenhändler Ricardo Irving aufhalten soll, der dort auf dem Schwarzmarkt mit Biowaffen handeln soll.[1] Die BSAA schickt daraufhin einige Teams nach Kijuju, einschließlich ihres Vorzeige-Agents, Chris Redfield, um der Sache nachzugehen.



Geschichte

RE5a.jpg

Chris und Sheva in Kijuju

Schon beim Eintreffen in Kijuju ist klar, dass irgendetwas mit dem Hauptprotagonisten Chris Redfield nicht stimmt. Nicht nur, dass er an Körpervolumen (Muskelmasse) zugelegt hat, seit seinem letzten Erscheinen in Resident Evil Code: Veronica, nein er scheint auch emotional gezeichnet zu sein.

In Kijuju trifft er zunächst auf seine neue Partnerin in der Zeit in Afrika. Es handelt sich um die junge und sehr engagierte BSAA-Agentin Sheva Alomar. Für Alomar ist es nicht nur eine Ehre mit dem "berühmten" Chris Redfield zu arbeiten, sondern auch Anerkennung ihrer bisherigen Leistungen in der BSAA.

In erster Linie ist Sheva Alomar Chris Redfields Führerin durch die gefährlichen Straßen Kijujus, in den die Einwohner ganz besonders schlecht auf Amerikaner zu sprechen sind. Der geplante Waffenhandel auf dem Schwarzmarkt findet in der sogenannten Autonomen Zone Kijuju -kurz KAZ- statt. Um dorthin zu gelangen müssen beide eine Art Wachposten überwinden, das Chris nur mit Shevas Hilfe gelingt. In der KAZ ist die Welt jedoch ein wenig anders, als im Rest des Landes, wie die beiden schnell feststellen dürfen. Schon bevor sie sich mit dem Mittelsmann Reynard Fisher in der hießigen Fleischerei treffen, ertönt ein Alarm in der Stadt, der alle Menschen in Luft aufzulösen scheint. Kurz darauf, nachdem sie von Reynard alle wichtigen Informationen über Irving und dessen Schwarzmarktgeschäfte bekommen haben und ihre Ausrüstung empfangen, werden sie Zeuge einer brutalen Zeremonie. Wobei einige Einwohner der KAZ einen Mann mit Gewalt dazu zwingen etwas großes, schleimiges zu schlucken, bevor sie die Agenten bemerken und flüchten. Das Opfer hingegen wandelt sich innerhalb weniger Minuten in einen aggressiven "Zombie", der Chris angreift. Die Agents müssen ihn erschießen. Obwohl dessen seltsames Verhalten auf eine Infektion mit einem Virus schließen lässt, erinnert Chris nichts an diesem Mann das einem wirklichen Zombie nahe kommt.

Mittlerweile befindet sich das Delta Team der BSAA unter der Leitung von Dan DeChant auf dem Weg zum Treffpunkt des Waffenhändlers Irving, um den Platz zu sichern, damit Chris und Sheva diesen festnehmen können. Doch das Team läuft in eine Falle Irvings und wird von einer riesigen BOWangegriffen, die das gesamte Team auslöscht. Das HQ der BSAA schickt alle verfügbaren Einheiten zum Ort, um dem Team zu helfen. Chris und Sheva eilen durch die Straßen, die mittlerweile einem Kriegsgebiet ähneln. Überall befinden sich die infizierten Einwohner, die die beiden Agenten angreifen.

Site resident-evil-5-ss-101.jpg

Chris und Sheva erreichen den Treffpunkt

Als Chris und Sheva schließlich am Ort eintreffen finden sie DeChant allerdings noch lebend vor. Er teilt Chris mit, dass sich in den Wagen des Einsatzteams wichtige Informationen befinden und übergibt ihm noch eine Datei für sein PDA, bevor DeChant schließlich verstirbt.

Auf dem Foto, das sich auf der Datei befindet, erkennt Chris seine ehemalige Partnerin Jill Valentinewieder, die vor Jahren im Dienst ums Leben kam. Diese Information behält er jedoch erst einmal für sich. Zunächst verfolgen sie weiter die Spuren des flüchtenden Ricardo Irving. Doch auf dem Weg werden sie von der BOW angegriffen, die schon DeChants Team ausgelöscht hat. Sie können diese mithilfe eines Brennofens besiegen und aus dem Gebäude entkommen. In der Lagerhalle, wo sich die Wagen des Delta Teams befinden, können Chris und Sheva die Daten sichern. Chris teilt dem HQ mit, dass es sich bei der Infektion in Kijuju wohl um sogenannte Plagas (Parasiten) handeln könnte, wie es bereits im Kennedy Report zu lesen war.

Ihr Weg führt sie weiter zum Hafen von Kijuju. Auf dem Weg dahin werden sie vom HQ instruiert dem Piloten Kirk Mathison zu helfen, dessen Hubschrauber von fliegenden BOWs angegriffen wurde und dieser nahe des Güterbahnhofs abgestürzt war.

(...)

Fortsetzung folgt...

Referenzen

  1. Chris Redfield (Akte)

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki