FANDOM



Der Kontrollpunkt für Zivilisten ist ein Ort aus Resident Evil 5. Es ist der Startpunkt vom Kapitel 1-1 und dem gesamten Spiel. Es ist zugleich der Ankunftsort der BSAA Agenten Chris Redfield und Sheva Alomar.

Dort gibt es keine Gegner, doch laufen einige Einwohner von Kijuju umher. Einige von ihnen scheinen sehr aggressiv zu sein. Ein Mann schlägt wiederholend auf einen Sack ein, indem sich etwas lebendiges bewegt und schaut anschließend zu Chris und Sheva. Es ist unklar, ob diese Leute bereits mit Las Plagas infiziert sind oder ob dies ein typisches Verhalten ist, doch Dateien, welcher man später im Spiel finden kann, bestätigen die erste Vermutung.

Die einzige Aufgabe des Spielers in diesem Gebiet ist es, sich zum örtlichen Fleischer zu begeben, um dort den Informanten Reynard Fisher zu treffen.

TriviaBearbeiten

  • Der Sack auf den einige der Bewohner eintreten und schlagen erinnert unwillkürlich an das Sack Monster aus Resident Evil 4.
  • Biegt man nach rechts ab (in eine Seitengasse), wird ein Mann von einigen Bewohnern weggeschleift. Einer der Entführer wartet und sieht sich um, ob ihnen auch keiner folgt. Sobald der Spieler den Männern nacheilt, sind sie aber verschwunden.
  • Man kann in einige der Häuser gehen, findet sie aber, bis auf ein paar Kartons und Kisten, leer vor.
  • Ein Mann lehnt tot gegen einen der Stützpfeiler eines Hauses auf der linken Seite.


Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki