FANDOM



J'avo ist der Name einer B.O.W. mit der es die Bioterrorism Security Assessment Alliance in den Jahren 2012/2013 zu tun bekommt. Erstmals gesichtet und eingesetzt wurde diese B.O.W. - Art von aufständischen Guerilla Ende 2012 in der Republik Edonia, Osteuropa. Der Name "đavo" ist das Serbo-Kroatische Wort für "Teufel".[1]

BiologieBearbeiten

J'avos besitzen regenerative Fähigkeiten, verbesserte körperliche Kraft, erhöhte Schnelligkeit und Agilität. Die äußerliche Erscheinung eines normalen Menschen bleibt dabei größtenteils erhalten. Zum typischen Erscheinungsbild des J'avo gehört allerdings auch das Entstehen zusätzlicher Augen. Dies schränkt zwar den verdeckten Einsatz in urbanen Gebieten ein, kann aber durch Verschleierung/Maskierung wieder wettgemacht werden.

Über die Entwicklung des J'avos ist nur wenig bekannt. Bestätigt ist nur dass das Ausgangs - Virus, worauf die J'avo - B.O.W. basiert der C-Virus ist. Berichten zufolge enstehen J'avos durch das Injizieren einer vorgegebenen Dosis C-Virus in einen menschlichen Wirt. Genauere Angaben sind nicht bekannt. Bemerkenswert sind die regenerativen Fähigkeiten. J'avos haben die Eigenschaft als direkte Reaktion auf körperlichen Schaden zu mutieren. Diese Mutationsarten sind sehr vielfältig und stark vom erlittenen Schaden abhängig. Sie reichen von verbesserten Extremitäten über Körperpanzer bis hin zum Erlangen völlig neuer Fähigkeiten wie z.B. Flugfähigkeit (siehe Galerie). Außerdem besteht die Möglichkeit das ein J'avo im Zuge der fortgeschrittenen C-Virus - Infektion oder aufgrund lebensbedrohlicher Umstände das Chrysalid-Stadium erreicht und sich eine komplette, körperliche Umwandlung in eine andere B.O.W. - Form vollzieht. Allerdings geht dies mit dem völligen Verlust des noch verbliebenen menschlichen Verstandes einher.

Um einen J'avo zu töten muss ihm extremer, körperlicher Schaden zugefügt werden, da seine Körpertemperatur massiv steigt wenn sein Gesundheitszustand ein kritisches Level erreicht. Dies führt letztendlich dazu das er wortwörtlich in Flammen aufgeht und somit verbrennt.

Neben den physikalischen Eigenschaften ist der J'avo weiterhin in der Lage Gesprochenes zu verstehen, Befehle zu akzeptieren, Fahrzeuge und Ausrüstung zu benutzen und seine Angriffe zu koordinieren. Dies erhöht seine Einsatzfähigkeit in Verbindung mit anderen lenkbaren B.O.W.s signifikant und macht ihn somit für den Biowaffen-Schwarzmarkt sehr interessant.

Einziger bekannter Abnehmer dieses B.O.W. - Typs ist eine aufständische Guerillagruppierung in Edonia, Osteuropa im Jahr 2012. Lieferant war Berichten zufolge Neo-Umbrella. Potenziellen Konsumenten wurde die B.O.W. als eine Art "Energieschub - Serum" verkauft. Außerdem kamen J'avos bei den Biowaffen-Angriffen auf dem chinesischen Festland 2013 zum Einsatz. Zudem setzte Neo-Umbrella selbst J'avos als Wachpersonal und Attentäter ein. [1]

GalerieBearbeiten

ReferenzenBearbeiten

  1. 1,0 1,1 "Fresh details and new screens for Resident Evil 6". Capcom. http://www.capcom-unity.com/brelston/blog/2012/02/15/fresh_details_and_new_screens_for_resident_evil_6. Retrieved 2012-02-15.