FANDOM


Die Inventarbox ist ein Gameplay-HilfSmittel aus den meisten Teilen der Resident Evil Reihe.

VerwendungszweckBearbeiten

557px-Claireitembox.jpg

Claire bei einer Inventarbox in Resident Evil Code: Veronica X

Da der Spieler nicht alle Gegenstände aufnehmen kann, die er während des Spiels findet, wurde die Inventarbox geschaffen in die der Spieler jene Gegenstände legen kann, die er im Moment nicht braucht.

In Resident Evil Zero wurde das erste Mal allerdings ein neues Konzept angewendet. Der Spieler hat die Möglichkeit die Gegenstände, die er im Moment nicht verwenden kann, einfach irgendwo abzulegen. In Resident Evil 4 gab es statt einer klassischen Box ein erweiterbares Inventar mittels Koffer. Der Spieler hatte hier die Möglichkeit alle Dinge die er fand dort zu verstauen. Zudem gab es hier erstmals die Möglichkeit Gegenstände und Schätze bei einem Händler zu verkaufen. Ein anderes, aber ähnliches Prinzip erschien in Resident Evil 5. Eine Inventarbox erschien als erweitertes Inventar in den Zwischensequenzen nach erfolgreich abgeschossenem Kapitel, ähnlich wie in den Chronicles Spielen der Reihe. Allerdings konnte man in diesem erweiterten Inventar des Resident Evil 5 Spiels auch Gegenstände direkt dort verkaufen; kein Händler mehr.

In einigen Spielen und Szenen gab es allerdings auch Inventarboxen die nicht zugänglich oder nutzbar waren, wie in den Chronicles Spielen. Eine Box erscheint im Raccoon Police Department im "Desperate Times" Szenario in Outbreak File#2.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki